Information

Annette Pausch

Annette Pausch
Annette Pausch
© Oliver Nötzel 

Annette Pausch

Occupational group
Actor
Acting age
52 - 64 Years  
Height
180 cm
Place of residence
Berlin
Accommodation
Constance / Lake Constance | Paris
Steuerlicher Wohnsitz
Berlin 
Language(s)
German | Danish (Basic skills) | English (good) | French (good)
Original dialect
GER - Swabian
Pitch of voice
Contralto
Musical instruments
piano
Singing
choir | gospel | classical music | pop
Dance
oriental dance | standard dance
Sports
fitness training | running | cycling
Special features
casting partner (Casting) | cabaret | storyteller
Hair colour
salt-and-pepper
Eye colour
blue and green
Figure / Build
petite / very slim
Nationality
Germany
grew up in
Oberschwaben, Deutschland

Contact

Actors & Company Künstleragentur

Mag. Evelyn Kreitner-Lindorfer
Horneckgasse 6
1170 Wien
fon +43 - 1 - 485 61 51
fax +43 - 1 - 485 82 91
office@actors.company.at


filmmakers direct link:
filmmakers.de/annette-pausch

CV

from to Production Role Director Casting Director Channel
2019 2019 Sehr langsam und voller Trauer Frau Höfner Alexandra Vetter Alexandra Vetter Kurzfilm, freie Produktion
2019 2019 Bye bye Steffi Nino Krüger Kurzfilm, Produzent: Alexander Wunsch
2019 2019 Kurzfilm: Bye bye Steffi Nino Krüger Studentenprojekt, Produzent: Alexander Wunsch
2018 2018 Funeral Dancer Mutter der Verstorbenen Natalie MacMahon Kurzfilm, freie Produktion
2018 2018 Barista Familiar Annette Laura Tufano Filmarche Berlin, Kurzfilm
2017 2018 Katharsis Elegante Dame Alison Kuhn Kurzfilm, Max-Ophüls-Festival 2018
2013 2013 Wir sind jung, wir sind stark Arbeiterin in Wäscherei Burhan Qurbani Kino
2011 2011 Gespräche der Karmelitinnen, Oper Nonne in Soloszene Calixto Bieito Komische Oper Berlin, Videoinstallation
2008 2008 Heute keine Entlassung Herzpatientin Thomas Nennstiel ZDF
04.2010 06.2010 Anonymus Noble Lady Roland Emmerich Kino
from to Play Role Director Casting Director Theatre
2019 2020 Nadeschda heißt Hoffnung Lotte Kück, Kriegswitwe Marina Schubarth Das Dokumentartheater Berlin
2018 2020 Akte NSU Anja Sturm, Frau Mundlos Marina Schubarth Marina Schubarth Das Dokumentartheater Berlin
2018 2020 Und der Name des Sterns heißt Tschernobyl Ärztin Marina Schubarth Marina Schubarth Das Dokumentartheater Berlin
2018 2019 Die acht Frauen Mamy Nikola Hecker Theater der Letzten
2012 2019 Diverse Erzähltheaterprogramme Erzählerin Eigenregie Die klingende Mär (Duo), Sieben und ein Streich
2017 2017 Mobil Sara Nikola Hecker Theater der Letzten
2016 2017 Entomologik Spinne. Eintagsfliege Kalle Schönfeld Wahnwitztheater, freies Ensemble
2011 2012 Idomeneo Flutopfer Benedikt von Peter Komische Oper Berlin
2010 2011 Ein Sommernachtstraum(a) Hippolyta Dorothee Wendt Theater Diamant, Berlin
2008 2008 Eva und Lilith Eva Rainer Eckhardt, Marion Martinez Galli-Theater, Berlin
2005 2006 Ein Hauch von Glück Nana, Königin Christiane van Endert Théâtrallement, Paris
2003 2004 Dornröschen, Die Bremer Stadtmusikanten Königin, Hahn Sabine Liebisch Märchentheater Zauberkugel
2002 2003 Diverse Stücke: Märchen der Brüder Grimm Diverse Haupt-und Nebenrollen Iris Guggenberger, Marion Martinez Galli-Theater, Berlin
1995 1996 Wir haben nichts zu lachen. Gräfin Heribert Thiel Freies Ensemble
from to  
1989 1992 Schule für Tanz und Theater, Hannover: Schauspiel, Clowntheater, Tanztheater, Dieter Bartels, Corinna von Kietzell, Christiane Meyer-Barlag
 
Special features (selection)
1997, 1998 The Studio - Petra Gallasch, Hollywood Acting Workshop (HAW), Los Angeles, Camera Acting, Audition
1998 ETI Berlin, Camera Acting
2001-2003 Galli-Theater Berlin, Ausbildung zur Galli-Spontanschauspielerin
2010, Erzählkunst e.V.: Ausbildung zur Erzählerin
2007-2015 Verschiedene Theater-Improvisationstechniken
2016 words and music: Studioworkshop Hörbuchsprechen
2017 Studio Tambour: Training nach Sanford Meisner
2018-2019 Actorfactory: Camera Acting und Trainingsklasse für Schauspiel (Keith Johnstone, I. Chubbuck)

Dokumentartheater Berlin: Auszeichnungen 2019

Akte NSU: ausgezeichnet vom Bündnis für Demokratie und Toleranz mit dem Preis für ein vorbildliches Projekt

Beim internationalen Theaterfestival "Osten-Westen" in Krakau: "Akte NSU" bekam den Grand Prix für bestes Theaterstück des Festivals

"Und der Name des Sterns heißt Tschernobyl" wurde ausgezeichnet mit der Medaille für die beste Szenographie