Martin Schnippa

Martin Schnippa
Martin Schnippa
© Franz Grünewald - 2017  

Martin

Schnippa

Jahrgang
1988 
Spielalter
22 - 28 Jahre 
Größe
168 cm 
Wohnort
Berlin 
Unterkunft
Berlin / Potsdam, Frankfurt/Main / Rhein-Main, Hamburg, Köln, Stuttgart, Wien, Zürich  
Sprache(n)
Englisch (fließend)  
Dialekte/Akzente
D - Hamburgisch  
Heimatdialekt
D - Sächsisch, D - Thüringisch  
Stimmlage
Bariton / Baritone  
Gesang
Rap  
Sport
Fußball, Jonglieren, Radsport, Skateboard, Snowboard, Tauchen (Geräte)  
Führerschein
B - PKW  
Besonderes
Sprecher / Erzähler  
Haarfarbe
dunkelblond / dark blond  
Augenfarbe
dunkelbraun / very dark brown  
ethn. Erscheinungsbild
mitteleuropäisch / Central European  
Staatsangehörigkeit
deutsch  

Kontakt

Schauspielagentur Gipfelstürmer
Andreas Schlieter
Hamburger Berg 22
20359 Hamburg
fon 040 / 32 96 97 70
kontakt@agentur-gipfelstuermer.de


Homepage:
martinschnippa.com
filmmakers-Direktlink:
filmmakers.de/martin-schnippa

Vita

von bis Produktion Rolle Regie Sender
2017 Rote Rosen Florian (EHR) Patrik Fichte, Micaela Zieschow ARD / Studio Hamburg Serienwerft
2017 Bahnengolf René (HR) Ben Rahf DFFB
2017 Nina Fußball Girl Bertie (NR) Tim Ungermann HFBK Abschlussfilm
2017 HANOI (Impro-Kurzfilm) Anton Rutschke Andreas Dresen (Seminar IMPROVISATION VOR DER KAMERA) IFS Köln
2017 Simple Minds Johannes (NR) David Lichtenauer
2016 Was uns nicht umbringt Junger Mann (Tagesrolle) Sandra Nettelbeck Sommerhaus Filmproduktion
2016 Die Chefin "Prager Kristalle" Jens Stöhr (ER) Michael Schneider ZDF - Network Movie
2016 Lampion Léan NR Jannik Weiße HS Offenburg, HDM Stuttgart, Universität Bonn
2016 Aftermath John (HR) Benedikt Saggel Kurzfilm
2016 Will It Blend? Ensemblemitglied Max Hilsamer UDK Berlin
2016 Polaroid Ben (HR) Christoph Stötzer Kurzfilm
2016 Zwietracht Daniel Herzog Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main
2016 Aloha Titus (NR) Charlotte A. Rolfes HMS Hamburg
2015 sHe HR Carolin Hellwig Kurzfilm
von bis Stück Rolle Regie Theater
2015 heute Die Bakchen Dionysos/Chor Branko Janack BAT Berlin
2017 2018 END GAME Anna Fries Hebbel Am Ufer (HAU) Berlin, Kammerspiele München,
2017 Oblomow Andrej Iwanitsch Stolz Saskia Kaufmann / Raban Witt HfMT / KAMPNAGEL Hamburg / VOLKSBÜHNE Berlin
2016 2016 Perikles Simonides Branko Janack BAT Berlin
2016 PILCHER Ensemblemitglied Branko Janack BAT Berlin / Ernst Busch
2014 2015 Cyber Cyrano Maté Lee Beagley Theater und Orchester Heidelberg
2014 2015 Vom Fischer und seiner Frau Fischer Markolf Naujoks Theater und Orchester Heidelberg
2013 2014 Im Weißen Rössl am Wolfgangssee Piccolo Christian Weise Düsseldorfer Schauspielhaus
2013 2014 Nachtgeknister Francois Juliane Kann Düsseldorfer Schauspielhaus
2013 2014 Enthusiasm Der Vogel/Ein Anderer Ludwig Haugk Düsseldorfer Schauspielhaus
2013 2014 Mori No Kokyu Performer vorschlag:hammer Düsseldorfer Schauspielhaus
2012 2013 SOLDATEN Munziger Julia Rösler Theater Göttingen
2012 2013 Österreichisch-Ungarische Nordpolexpedition Performer, vorschlag:hammer Ballhaus OST Berlin
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2005 Tim und Tina und das Burggespenst Hörspiel, MDR Thüringen
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
von bis Titel Rolle Regie Kommentar
2016 2016 BVG "Alles Absicht" Chris Woods
von bis  
2007 2013 Universität Hildesheim, Studium Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis (Diplom)
2017 Improvisation und Inszenierung vor der Kamera - Workshop mit Andreas Dresen
2017 mehrwöchiger Workshop mit Seamus McNally in New York
2016 Workshop bei Seamus McNally - schott actingstudio
2016 Helden und Loser Workshop - Jens Roth
2015 Seminar mit Sophie Molitoris
2016 Schauspielführung für Regisseure mit Hanfried Schütter

Martin Schnippa gastierte in der Spielzeit 2011/2012 am Deutschen Theater Göttingen, mit der Produktion SOLDATEN wurde er 2013 auf das Theaterfestival Best OFF eingeladen.

In der Spielzeit 2013/2014 war er festes Ensemblemitglied am Düsseldorfer Schauspielhaus. Dort arbeitete er unter anderem zusammen mit Juliane Kann, Christian Weise und vorschlag:hammer. Die in dieser Zeit entstandene Produktion MORI NO KOKYU, erhielt eine Einladung auf das FAVORITEN FESTIVAL nach Dortmund.

Für die Spielzeit 2014/2015 wechselte Martin Schnippa als festes Ensemblemitglied an das Theater und Orchester Heidelberg. Dort erarbeitete er Produktionen mit Markolf Naujoks und Lee Beagley.

Martin Schnippa studierte außerdem von 2007 bis 2014 Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim (Diplom)


Am 08.09.2017 lief um 20.15 UHR im ZDF der neue Staffelauftakt zu DIE CHEFIN (Titel: "Prager Kristalle" / Produktion: Network Movie / Regie: Michael Schneider / Casting: Sandra Köppe) - Martin spielte dort den Junkie Jens Stöhr, der Luxuslimousinen klaut, um seine Sucht zu finanzieren. Mit einem Marktanteil von 19,7% wurden zum Sendetermin 5,65 Millionen Zuschauer/innen erreicht. Ausgewählte Szenen aus "Prager Kristalle" befinden sich bereits auf dem Demoband.


Im September laufen in der ARD die ersten Episoden ROTE ROSEN in denen Martin als Archäologiestudent FLORIAN eine Episodenrolle übernimmt (Produktion: Hamburger Serienwerft) - im Oktober gehen die Dreharbeiten für Martin als FLORIAN weiter.


Ab dem 31.10.2017 beginnen für Martin die Proben zu ENDGAME am HAU in Berlin (Produktion: machinaEx), Premiere ist am 29.11.2017 und Spieltermine gibt es in Berlin bis zum 12.12.2017 // nächstes Jahr sind bereits Gastspiele in der Gessnerallee in Zürich, an den Kammerspielen München, dem Theater Bochum, dem Theater Darmstadt und dem FFT Düsseldorf verkauft - Termine für die Gastspiele werden hier bald einzusehen sein.




2014 Einladung FAVORITEN Festival Dortmund für Produktion Mori No Kokyu

2012 Einladung BEST OFF Theaterfestival Niedersachsen für Produktion SOLDATEN